Navigation

Website Inhalte und Textideen

So erstellen Sie großartige Inhalte für Ihre Firmen-Website

Gute Inhalte sind die Grundlage für Erfolg im Online-Marketing, ganz egal ob der Inhalt auf Ihrer Website oder auf einem anderen Online-Marketing-Kanal erscheint. Inhalte bestimmen wie Ihre Besucher mit Ihrer Website umgehen, ob sie sich im Social Media mit Ihnen beschäftigen und auch für welche Suchbegriffe Sie in Google gelistet werden.

Wie die meisten Gewerbetreibenden haben Sie vermutlich kein Problem damit sich im direkten Gespräch über Ihr Unternehmen zu unterhalten, etwa mit Freunden, Verwandten, Geschäftspartnern oder Kunden. In diesen Gesprächen geht es oft um den Kern Ihres Unternehmens: darüber was Sie besonders gut können, wie Sie Menschen helfen, was Ihnen an Ihrer Arbeit besonders gut gefällt und was Ihre Kunden an Ihnen schätzen.

Im Gegenzug ist es besonders schwierig etwas über Ihr Geschäft zu Papier zu bringen. Den meisten Gewerbetreibenden fällt es besonders schwer die richtigen Worte zu finden, die Ihr Unternehmen treffend beschreiben.

Dabei können Sie ganz entspannt sein. Die Inhalte auf Ihrer Website müssen alles andere als perfekt sein. Tatsächlich ist es authentischer und vermutlich auch hilfreicher, wenn Sie sich und Ihr Geschäft in Ihren eigenen Worten beschreiben – und nicht in perfekter Marketing-Sprache.

Behalten Sie das im Hinterkopf – und fangen Sie einfach an mehr Inhalte auf Ihre Website zu stellen. Je ausführlicher Sie Ihre Produkte, Ihre Leistungen und sich selbst vorstellen können, umso eher erreichen Sie Ihre Kunden und stellen eine Verbindung zu Ihnen her. Ihre Kunden schätzen diesen Aufwand!

Hier erhalten Sie einige Ideen für gute Inhalte, die Ihren Kunden gefallen werden:

1. Welche Themen sind interessant für Ihre Kunden?

Es gibt einen ziemlich einfachen Weg herauszufinden, nach was Ihre Kunden suchen, wenn Sie sich mit Unternehmen wie Ihrem beschäftigen: Benutzen Sie einfach Google. Starten Sie eine Suchanfrage und scrollen Sie auf der Ergebnisseite ganz nach unten. Dort sehen Sie einen Bereich mit der Überschrift „Verwandte Suchbegriffe zur Ihrem Suchbegriff„. Dies sind meistens die gefragtesten Suchanfragen, die von echten Kunden gemacht werden. Erstellen Sie eine Liste dieser Suchanfragen und stellen Sie sicher, dass Sie für jedes Thema eine eigene Seite auf Ihrer Website erstellen. Wiederholen Sie diesen Prozess mehrmals und erstellen Sie eine umfangreiche Liste mit Themen, die Ihemen, die Ihnen als Grundlage für die Inhalte Ihrer Website dienen.

Beispiel:Branche: Dachdecker
Leistung: Dachsanierung

Der Suchbegriff „Dachsanierung“ ergab folgende verwandten Suchbegriffe:

dachsanierung - Google-Suche (2)

Führt man dieses Spiel nun weiter und sucht nach diesen Suchbegriffen, erhält man eine ganze Reihe an Ideen zur Erstellung eigener Inhalte.

dachsanierung - Google-Suche

dachsanierung eternit - Google-Suche

dachsanierung altbau - Google-Suche

2. Themen finden mit Google Trends

Google Trends zur Keyword-Analyse

Klicken zum Vergrößern

Google Trends ist ein weiteres hervorragendes Werkzeug um Suchbegriffe und Themen herauszufinden, die tatsächlich von Kunden zur Recherche nach Anbietern benutzt werden. Damit können Sie sogar nachvollziehen, in welcher geographischen Region und in welcher Anzahl die Suchbegriffe verwendet werden. Google schlägt eine Reihe weiterer, inhaltlich relevanter Suchbegriffe zu dem Thema vor. Ergänzen Sie Ihre Themenliste mit diesen Themen und schon haben Sie eine Reihe geeigneter Themen, über die Sie schreiben können.

3. Was sind die Fragen, die Ihre Kunden immer wieder stellen?

Vermutlich haben Ihre Kunden Fragen zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen, die Sie im persönlichen Gespräch oder am Telefon beantworten müssen. Und vermutlich haben Ihre Kunden die gleichen Fragen auch online, wenn Sie nach Anbietern suchen und tippen diese Fragen in Suchmaschinen ein. Beantworten Sie diese Fragen auf Ihrer Website und erstellen Sie für jede Frage eine eigene Seite innerhalb Ihrer Website – und maximieren Sie die Chance über Suchmaschinen gefunden zu werden.

4. Referenzen Ihrer erfolgreichen Projekte

Es liegt in der Natur der Sache, dass Ihre Kunden mit einem Dienstleister zusammenarbeiten möchten, der etwas von seiner Sache versteht. Nutzen Sie Ihre Website als Schaukasten für Projekte, die besonders erwähnenswert sind. Seien Sie so ausführliche wie möglich über Ihre Arbeit, oder wie Ihre Produkte Ihren Kunden weiterhalfen. Referenzen helfen Ihnen dabei sich von Ihrer Konkurrenz abzuheben. Vermeiden Sie standardisiertes Marketing-Kauderwelsch und konzentrieren Sie sich auf die Punkte, die Ihren zukünftigen Kunden tatsächlich weiterhelfen könnten.

5. Testimonials und Interviews mit Kunden

Wenn Sie es Ihren zukünftigen Kunden einfach machen wollen, eine Verbindung zu Ihrem Unternehmen aufzubauen, dann setzen Sie Ihre Bestandskunden als Testimonials ein. Heutzutage ist es dank Smartphones und co so einfach wie noch nie in Kürze Video-Interviews aufzunehmen, auf YouTube zu stellen und auf Ihrer Website einzubinden. Sind Ihre Kunden Gewerbetreibende, erhalten diese im Gegenzug ebenfalls Publicity. Ergänzen Sie eine Text-Abschrift der gesprochenen Inhalte unterhalb des Videos. Auf diese Weise erhalten Sie einen Bonus von Suchmaschinen, da diese den Inhalt von Videos nicht verstehen können.

Mit diesen Inhalten überzeugen Sie Ihre Kunden

Ergänzend zu den oben genannten Ideen finden Sie hier weitere Vorschläge für neue Inhalte, kategorisiert nach der Art wie diese Inhalte auf Ihre Kunden wirken. Erstellen Sie pro Kategorie mindestens einen Inhalt; auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Kunden einen kompletten Eindruck von Ihrem Wirken als professioneller Gewerbetreibender erhalten.

Inhalte, die gefunden werden

  • Keyword-Seiten
  • Produkte / Leistungen

Inhalte, die verbinden

  • „Über Uns“
  • Mitarbeiter / Team
  • Historie
  • Bilder

Inhalte, die Qualität beweisen

  • Prozessbeschreibungen
  • Neuigkeiten (Trends, Berichterstattung)
  • Wettbewerbsvergleiche
  • Datenblätter
  • Häufige Fragen

Inhalte, die Vertrauen schaffen

  • Kundenmeinungen
  • Referenzen / Fallstudien
  • Mitgliedschaften
  • Partnerschaften
  • Awards / Zertifikate

Inhalte, die „verkaufen“

  • Unverbindliche Beratungsangebote
  • Coupons / Gutscheine
  • Probierphasen
  • Email-Newsletter

So organisieren Sie Ihre Inhalte:
Im nächsten Artikel erfahren Sie wie Sie Ihre Inhalte so präsentieren, dass Ihre Besucher und auch Suchmaschinen verstehen wo die Schwerpunkte Ihres Gewerbes liegen.

Nächster Artikel: Website Organisation

Karte der Standorte der RegioHelden GmbHZürichMünchenStuttgartNürnbergFrankfurt a. M.EssenKölnBerlinHamburgHannoverLeipzig
WhatsApp an uns:
0151 63 40 36 16
GRATIS
Internet Marketing Beratung